Sport, Spiel und Spaß für Schule, Kita und Vereine: Land fördert Sporthallensanierung der Hellbergschule in Kirn mit 900.000 Euro

„Wer sich regelmäßig bewegt, der lernt besser. Dass es dafür auch geeignete Räumlichkeiten braucht, liegt auf der Hand. Ich freue mich sehr, dass wir heute die sanierte Turnhalle einweihen können, die nicht nur der Grundschule, sondern auch der benachbarten Kindertagesstätte und den Kirner Vereinen optimale Rahmenbedingungen für ihre Sportangebote bietet“, sagte Bernd Weirauch, stellvertretender Abteilungsleiter im Bildungsministerium bei der Einweihung der Sporthalle am Freitagvormittag in Kirn. Er überbrachte zudem die besten Wünsche von Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig.

Die mehr als 50 Jahre alte Schulturnhalle war in die Jahre gekommen, hatte veraltete Fenster und konnte im Winter nicht mehr richtig geheizt werden. „Das Land Rheinland-Pfalz hat die Grundsanierung der Halle mit 900.000 Euro gefördert. Es freut mich sehr, dass die Sanierung schnell vorangetrieben werden konnte. Deshalb bedanke ich mich sehr herzlich bei allen, die bei der Planung und Umsetzung mitgearbeitet haben. Im Sinne der Schülerinnen und Schüler ist hier eine tolle Sportstätte entstanden“, so Weirauch.

Dass das Sportmachen in der neuen Halle ganz hervorragend funktioniert, bewiesen dann auch gleich mehrere Gruppen von Schülerinnen und Schülern, die vorturnten, tanzten und Seil sprangen. Sport, Spiel und Spaß – das ist jetzt wieder Alltag in der Kirner Sporthalle.

 

Hintergrundinformationen
Das Land Rheinland-Pfalz förderte die Sanierung der Schulturnhalle im Rahmen des Kommunalen Investitionsprogramms 3.0 (KI 3.0) mit 900.000 Euro. Die Gesamtkosten der Sanierung beliefen sich auf rund 1,2 Millionen Euro. Mit Beginn der Sommerferien 2017 starteten die Baumaßnahmen, die rund ein halbes Jahr andauerten. Mit Schulbeginn im Januar 2018 konnte die Halle wieder genutzt werden.