Schülerinnen und Schüler glänzen als Nachwuchsjournalisten

25 Schülerzeitungen gehören zu den Gewinnern des Schülerzeitungswettbewerbs 2016/2017 und können sich über Zuschüsse für ihre Redaktionskassen freuen. Insgesamt 86 Redaktionen hatten sich mit ihren Print- und Online-Zeitungen einer 22-köpfigen Jury gestellt.

„Die Nachwuchsredakteurinnen und -redakteure haben mit ihren Schülerzeitungen bewiesen, dass sie professionell arbeiten und lesenswert und interessant gestaltete Zeitungen herausgeben können. Man spürt, dass sie mit Leidenschaft zur Sache gehen. Zu Recht werden sie dafür ausgezeichnet“, freute sich Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig und ergänzte: „Schülerzeitungen zeigen eindrucksvoll, dass Kinder und Jugendliche sich für ihre Schule mitverantwortlich fühlen und sich mit wichtigen Themen innerhalb und außerhalb der Schule auseinandersetzen. Sie sind damit ein unverzichtbares Element einer demokratischen Schulkultur.“

Die Jury hatte mit der Kürung der Preisträger keine leichte Aufgabe. Gleich zweifachen Grund zum Jubeln haben neun Schülerzeitungsredaktionen. Neben einem der ersten drei Plätze in der Schulartenrangliste konnten sie einen weiteren Sonderpreis gewinnen. Die besten Schülerzeitungen pro Schulart können am Schülerzeitungswettbewerb der Länder teilnehmen. Die Jurierung in dem bundesweiten Wettbewerb findet im Februar 2018 statt, die Preisfeier für die Bundessieger im Bundesrat ist dann voraussichtlich im Mai oder Juni 2018.