Hubig: Mehr Platz für den Schulsport / Rund 2,5 Millionen Euro für Bau neuer Sporthalle in Landau

Die Stadt Landau bekommt eine neue Sporthalle. Dafür hat Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig jetzt eine Förderung von rund 2,5 Millionen Euro bewilligt.

„Bewegung ist nicht nur gesund, sondern schafft auch Ausgleich und schult die Koordination. Deshalb ist der Sportunterricht ein wichtiger Teil des schulischen Angebots. Die Situation für den Schulsport in Landau war zuletzt angespannt, weil es an Hallenkapazitäten fehlte. Die neue Halle bietet viele Möglichkeiten und vor allem Platz für den schulischen Sportunterricht. Ich freue mich, dass die Schulen vor Ort so direkt profitieren können“, so Hubig.

Der Neubau ist nötig geworden, weil eine Sanierung der bisherigen Rundsporthalle auf dem Jahn-Sportplatz nicht wirtschaftlich gewesen wäre. Die geplante Drei-Feld-Halle wird von vier Schulen vor Ort als Sportstätte genutzt werden können: Die Schülerinnen und Schüler des Otto-Hahn-Gymnasiums, der Konrad-Adenauer-Realschule plus, der Nordringschule und des Max-Slevogt-Gymnasiums werden in der neuen Halle kicken, turnen und laufen. Nach der Bewilligung der Fördermittel aus dem Kommunalinvestitionsprogramm (KI 3.0) kann die Stadt Landau jetzt mit dem Bau der neuen Sporthalle beginnen.