Bildungsministerin Hubig gratuliert: 10 Jahre Medienpädagogischer ErzieherInnen Club

Seit zehn Jahren engagiert sich der mec in der Medienbildung speziell im frühkindlichen Bereich. Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig gratuliert dem Medienpädagogischen ErzieherInnen Club (mec) zum 10-jährigen Bestehen.

„Kinder müssen Lesen, Schreiben und Rechnen lernen! Das digitale Lernen und Lehren ist deshalb einer unserer bildungspolitischen Schwerpunkte. Unterstützt wurden wir dabei von der sehr großen Bereitschaft der Erzieherinnen und Erzieher und den mec-Mitgliedern. Ich danke der Landeszentrale für Medien und Kommunikation für die Initiierung dieses Projekts“, so Bildungsministerin Dr. Hubig im Rahmen der Feierstunde. Seit zehn Jahren engagiert sich der mec in der Medienbildung speziell im frühkindlichen Bereich. Er bietet Fortbildungen für Erzieherinnen und Erzieher an, ist zugleich ein Netzwerk des Austauschs seiner Mitglieder und veröffentlicht digitales Methodenmaterial für die medienpädagogische Arbeit in der Kita. Die Mitgliedschaft im mec ist kostenlos.

Der mec hat es sich von Anfang an zur Aufgabe gemacht, die Entwicklung von Medienkompetenz mit der Förderung von Sprach- und Lesekompetenz zu verbinden. „Medien und gerade auch digitale Medien gehören zur Lebenswelt von Kindern, die immer früher in Kontakt mit Smartphones, Notebooks oder Tablets kommen. Aber Medien sind immer nur Mittel zum Zweck. Sie sind Werkzeuge, um mit Kindern kreativ zu arbeiten, sie zum Sprechen anzuregen, gemeinsam mit ihnen etwas entstehen zu lassen und ihre Fantasie zu wecken“, so Hubig im Regionalbüro der medien+bildung.com gGmbH in Mainz.

„Kinder erfahren die Welt als eine, in der Medien eine besondere Bedeutung haben. Überall im Alltag begegnen ihnen Bücher, Spiele, Filme, Fernsehen, Audio-Medien und Computer als Mittel zur Information, zum Lernen, zur Unterhaltung und zur Kommunikation. Ich gratuliere dem mec zum 10. Geburtstag und danke allen Mitarbeitenden für die langjährige gute Arbeit. Ich wünsche dem mec, dass er weiterhin die rheinland-pfälzische Medienlandschaft mit vielen guten Projekten prägt und innovativ und aktiv, mit Weitblick für nachhaltige digitale Strukturen in die Weiterentwicklung geht“, erklärte Hubig in ihrem Grußwort.

Im Jahr 2008 wurde der medienpädagogische Erzieher/innen-Club Rheinland-Pfalz, kurz: mec, durch medien+bildung.com und der Stiftung Lesen mit Unterstützung der Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) gegründet und wird seit Sommer 2013 von medien+bildung.com alleinverantwortlich getragen. Der mec versteht sich als medienpädagogische Servicestelle, die vom Engagement der Mitglieder und der Initiatoren lebt. Ziel es ist, die Entwicklung von Medienkompetenz mit der Förderung von Sprach- und Lesekompetenz zu verknüpfen.