Bildungsministerin Hubig bei der Eröffnung der Jahresausstellung am Landeskunstgymnasium in Alzey

„Im Mittelpunkt stehen heute Abend die jungen Künstlerinnen und Künstler des Landeskunstgymnasiums. Die Leistungen, die hier präsentiert werden, sind beeindruckend“, so Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig bei der Eröffnung der Jahresausstellung mit Werken der Jahrgangsstufen 10, 11 und 12 am Aufbau- und Landeskunstgymnasium Rheinland-Pfalz in Alzey.

„Diese künstlerischen Leistungen bestätigen auch unser Engagement als Land in die Schule. Wir haben uns in Rheinland-Pfalz die individuelle Förderung einer jeden Schülerin, eines jeden Schülers vorgenommen und dazu gehört selbstverständlich auch die Unterstützung der künstlerisch besonders Begabten“, so die Bildungsministerin weiter. 

Das Landeskunstgymnasium wurde vor sieben Jahren eingerichtet und bietet ab Klasse 10 fünf Wochenstunden Bildende Kunst als Hauptfach. Eine weitere Besonderheit an der Schule ist, dass die Schülerinnen und Schüler – neben dem regulären Kunstunterricht – die Möglichkeit haben, in Projektwerkstätten direkt mit freischaffenden Künstlerinnen und Künstlern sowie Vertreterinnen und Vertretern aus dem Designbereich, der Architektur und von Kunsthochschulen zusammenzuarbeiten, zu lernen und Inspiration zu erhalten.

„Das Lehrerkollegium leistet einen wichtigen Beitrag zum Erfolg der heutigen Ausstellung und dem Schulleben insgesamt. Deshalb bedanke ich mich ausdrücklich bei den Lehrerinnen und Lehrern, die sich weit über das normale Maß engagieren und die Schülerinnen und Schüler in ihrer Entwicklung begleiten und unterstützen“, sagte Stefanie Hubig. 

Für ein neues Ateliergebäude investiert das Land am Standort 5,8 Millionen Euro, um die Bedingungen für die künstlerische Begabtenförderung weiter zu verbessern. 

„Bei der künstlerischen Vielfalt, die ich heute gesehen habe, freue ich mich schon jetzt auf den nächsten Besuch hier in Alzey“, so die Ministerin abschließend.