Prof. em. Dr. Hans Buchheim erhält Bernhard-Sutor-Preis für Politische Bildung

Für seine besonderen Verdienste um die Politische Bildung im Land hat die Deutsche Vereinigung für Politische Bildung Rheinland-Pfalz (DVPB) dem emeritierten Mainzer Professor Dr. Hans Buchheim den Bernhard-Sutor-Preis verliehen. Bildungsstaatssekretär Hans Beckmann überreichte die Auszeichnung zusammen mit dem Landesvorsitzenden Michael Sauer. „Als herausragender Wissenschaftler und Zeitzeuge hat Professor Buchheim Generationen von politischen Bildnern und auch politisch Verantwortlichen das Wissen um die Bedeutung unserer Demokratie vermittelt. Er hat einen maßgeblichen Beitrag zur Demokratieerziehung in unserem Land geleistet“, unterstrich der Bildungsstaatssekretär – selbst ehemaliger Student des emeritierten Politikwissenschaftsprofessors – bei der Ehrung in Mainz.

Professor Buchheim forschte unter anderem zum Nationalsozialismus, der Geschichte der SS und der Polizei im Dritten Reich. In seiner theoretischen Arbeit an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz befasste sich der mittlerweile 94-Jährige mit Verfassungsfragen, politischer Ideengeschichte und der Theorie der Politik. „Hans Buchheim hat das Wesen der Politik ergründet und es wie kein Zweiter verstanden“, sagte Hans Beckmann. Als Altphilologe, Historiker und Philosoph habe er die relativ junge Politische Wissenschaft ausgestaltet und mitgeprägt.

Der in Sachsen Geborene habe seine Studentinnen und Studenten immer als Mitstreiter gesehen. In seinen Lehrveranstaltungen fand ein akademischer Diskurs auf hohem Niveau statt, der im Gedächtnis blieb. „Seine Seminare waren ein intellektuelles Erlebnis und in seinen Vorlesungen wurde Theorie stets mit vielen Beispielen aus seinem eigenen Erleben veranschaulicht“, erinnerte sich der Bildungsstaatssekretär. Im Sinne des Sutor-Preises habe er Forschung und Lehre eng miteinander verknüpft. 

„Professor Buchheims Verfassungsverständnis, die Fragen zum Wesen und zur Praxis der Politik, die er aufgeworfen und die Antworten die er gegeben hat, haben unser Land und unsere Schulen geprägt und tun dies heute noch“, betonte Bildungsstaatssekretär Beckmann abschließend.

Hintergrundinformationen zu Preis und Preisträger 

Die Deutsche Vereinigung für politische Bildung, Landesverband Rheinland-Pfalz, hat den Preis im vergangenen Jahr ins Leben gerufen, um besondere Verdienste um die Politische Bildung in Rheinland-Pfalz zu würdigen und deren Stellenwert für das demokratische Zusammenleben hervorzuheben. Namensgeber Bernhard Sutor erhielt die Auszeichnung im November 2015 für seine außergewöhnlichen Leistungen als Politikwissenschaftler, Lehrer, Fachleiter für politische Bildung und Sozialkunde, Lehrplangestalter und Schulbuchautor in Rheinland-Pfalz. Über die Preisvergabe entschied der Vorstand der DVPB Rheinland-Pfalz gemeinsam mit Professor Sutor. 

Prof. em. Dr. phil. Hans Buchheim wurde am 11.1.1922 in Freiberg (Sachsen) geboren. Er studierte Philosophie, Klassische Philologie, Alte Geschichte sowie antikes Recht. Nach dem zweiten Weltkrieg arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Zeitgeschichte in München. In der Nachkriegszeit war er als Gutachter, unter anderem in Angelegenheiten der Wiedergutmachung tätig und wurde bei Prozessen gegen das NS-Regime gehört. In den 1960er Jahren beschäftigte sich Professor Buchheim im Bundeskanzleramt mit Studien zur Politik der Bundesregierung unter Kanzler Konrad Adenauer. Ab 1966 war Professor Hans Buchheim Lehrstuhlinhaber für Politikwissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Er emeritierte 1990 und lebt in Mainz. Buchheim ist Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande (1969), des Bundesverdienstkreuzes 1. Klasse (1986) und des Verdienstordens des Landes Rheinland-Pfalz (2006).