Klimaschutz und Nachhaltigkeit ganz oben auf der Agenda – 22 Schulen werden mit Plakette „Nachhaltige Schule“ ausgezeichnet

„Unsere rheinland-pfälzischen Schulen sind nachhaltig und umweltbewusst. Sie sind engagiert und sie trotzen der Krise. Obwohl das Schuljahr 2020/2021 und der schulische Alltag stark durch die Corona-Pandemie geprägt waren, haben sich 22 Schulen auf den Weg gemacht und an der gemeinsamen Ausschreibung der Landesschüler*innenvertretung (LSV) und des Bildungsministeriums teilgenommen. Das ist ein hervorragendes Ergebnis. Was 2019 mit einem Runden Tisch „Schule. Nachhaltig. Gestalten.“ begonnen hat, hat mittlerweile erfolgreich auch die zweite Runde durchlaufen. Das ist vor allem dem neuen Vorstand der LSV zu verdanken, der sich dem Projekt ‚Nachhaltige Schule‘ weiter verschrieben und die Ausschreibung in den vergangenen Wochen und Monaten vorangetrieben hat. Dafür danke ich dem Team der LSV ausdrücklich – sie beweisen, dass wir in Rheinland-Pfalz überaus engagierte junge Menschen haben, die an den Themen, die sie bewegen, dranbleiben“, sagte Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig anlässlich der virtuellen Feierstunde am Mittwochvormittag in Mainz.

„Wir freuen uns sehr, dass wir heute insgesamt 22 Schulen aus ganz Rheinland-Pfalz mit der Plakette ‚Nachhaltige Schule‘ auszeichnen dürfen. Alle Schulen haben mit ihren Bewerbungen die notwendige Punktzahl und damit die Kriterien für den Erhalt der Plakette erfüllt haben“, sagte Miriam Weber, freie Mitarbeiterin der Landesschüler*innenvertretung. 

Im März 2019 hatte das damalige Team der Landesschüler*innenvertretung mit der Ministerin über die Folgen der Fridays-for-Future-Bewegung gesprochen. Schnell waren sich beide Seiten einig, dass man ein gemeinsames Projekt auf die Beine stellen wollte. Dazu Colin Haubrich, Vorstandsmitglied der Landesschüler*innenvertretung: „Daraus wurden dann zwei Runde Tische unter dem Motto ‘Schule.Nachhaltig.Gestalten.ʹ. Mit im Boot war die gesamte Schulfamilie, der Landeselternbeirat, die Hauptpersonalräte, das Bildungs- und das Umweltministerium, das Pädagogischen Landesinstitut, Vertreterinnen und Vertreter der Kommunalen Spitzenverbände, der Energieagentur Rheinland-Pfalz sowie Parents & Fridays for Future. Herausgekommen ist dabei unter anderem die Ausschreibung der Nachhaltigkeitsplakette für Schulen, die erstmals im Schuljahr 2019/2020 verliehen wurde. Für uns als neues Team in der Landesschüler*innenvertretung war ganz klar, dass wir dieses tolle Projekt auch in unserer Amtszeit weiterführen werden.“

„Mit unserer Ausschreibung wollen wir einen Anreiz dafür schaffen, dass sich alle Schulen – egal ob klein oder groß, egal ob Grund-, Förder- oder weiterführende Schule – auf den Weg in Richtung Nachhaltigkeit machen. Dabei steht sie in keiner Konkurrenz zu der sehr umfangreichen BNE-Zertifizierung (Bildung für Nachhaltige Entwicklung), die es in Rheinland-Pfalz bereits gibt. Wir zeigen vielmehr, dass an rheinland-pfälzischen Schulen in Sachen Nachhaltigkeit richtig viel passiert – im Kleinen wie im Großen“, so Elias Manhillen, Vorstandsmitglied der Landesschüler*innenvertretung.

Corona-bedingt fand die Feierstunde mit den Schulen virtuell statt. Im kommenden Schuljahr planen allerdings sowohl die Vertreter*innen der LSV als auch die Bildungsministerin und die Staatssekretärin im Bildungsministerium Besuche bei einigen der ausgezeichneten Schulen, um sich ein eigenes Bild der Schulen machen zu können.

„Die Pandemie hat viele Themen in den vergangenen Wochen und Monaten überlagert. Die heute ausgezeichneten Schulen zeigen aber eindrücklich, dass nachhaltiges Handeln und Klimaschutz weiterhin ganz vorne auf der Agenda stehen. Und das ist auch genau richtig so. Ich bedanke mich deshalb ganz herzlich bei den Schülerinnen und Schülern und der gesamten Schulfamilie der heute ausgezeichneten Schulen. Sie alle engagieren sich mit viel Initiative und Herzblut und sorgen so dafür, dass unsere Welt jeden Tag ein Stückchen besser wird“, so Bildungsministerin Stefanie Hubig abschließend.