Hubig/Spiegel: Medienkompetenz ist Lebenskompetenz für die digitale Welt

Kinder und Jugendliche wachsen in einer zunehmend digitalisierten Welt auf. Die Vermittlung digitaler Kompetenzen beginnt in Rheinland-Pfalz deshalb früh und erfolgt altersgemäß Schritt für Schritt. Mit dem MedienkomP@ss RLP bietet sich den rheinland-pfälzischen Schulen ein starkes Instrument, um die schulische Medienkompetenzbildung verbindlich zu gestalten.

„Kinder wachsen und ihre digitalen Kompetenzen müssen mitwachsen. Das haben wir in Rheinland-Pfalz bereits früh verstanden und bereits vor 13 Jahren das Landesprogramm Medienkompetenz macht Schule ins Leben gerufen, von dem Schülerinnen und Schüler von der Grundschule bis in Ausbildung oder Studium profitieren. Seit dem Schuljahr 2013/2014 steht der Medienkompass allen Schulen zur Verfügung, seit fünf Jahren gibt es das Partnernetzwerk. Wir haben früh begonnen und wir erfahren heute jeden Tag, wie richtig und wichtig unser Engagement ist. In Zeiten von Fake News benötigen Kinder und Jugendliche mehr denn je Trittfestigkeit im digitalen Alltag. Eine wichtige Grundlage für eine selbstbestimmte, kritische, eigen- und sozialverantwortliche Teilhabe an unserer demokratischen Gesellschaft. Ich freue mich, dass wir das heute in der gemeinsamen Erklärung festschreiben“, so Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig.

Jugend- und VerbraucherschutzministerinAnne Spiegel betont: „Junge Menschen sind immer mehr im Netz unterwegs. Daher müssen wir dafür sorgen, dass sie alle an den digitalen Möglichkeiten teilhaben können und dass sie wissen, wie sie diese gut und sicher nutzen. Das ist eine Mammutaufgabe, denn die Angebote und auch die Fallen im Internet sind vielfältig – seien es teure in App-Käufe, ungewollte Abo-Verträge oder aber auch Urheberrechtsverletzungen. Um Kinder und Jugendliche hiervor zu schützen, müssen wir ihnen die Werkzeuge an die Hand geben, um sicher und auch selbstkritisch digitale Angebote nutzen zu können. Nur wer die Risiken kennt, kann sich sicher im Netz bewegen. Dies gilt insbesondere in Zeiten wie diesen, in denen der Ton im Netz immer rauer wird und Hass und Hetze im Netz auch gegen junge Menschen zunehmen.“

Der MedienkomP@ss RLP dokumentiert die digitalen Kompetenzen von der Grundschule bis zur Sekundarstufe. Das Zertifikatsprogramm MedienkomP@ss wird dabei von einem breiten Netzwerk getragen. Alle Partnerinnen und Partner eint das Ziel: Kindern und Jugendlichen mit dem MedienkomP@ss Orientierung geben. Mit der Unterzeichnung der gemeinsamen Erklärung zum MedienkomP@ss RLP in Mainz bekräftigten alle Partnerinnen und Partner ihr Engagement für die Bildung in der digitalen Welt

Neben den rheinland-pfälzischen Ministerien für Bildung und für Jugend und Verbraucherschutz und dem Pädagogischen Landesinstitut beteiligen sich die folgenden Partnerinnen und Partner:

jugendschutz.net stellt dem MedienkomP@ss Internet-Lehrmodule zum Thema "Sicher surfen und chatten" zur Verfügung.

Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz - Durchführung von Veranstaltungen an Grund- und weiterführenden Schulen zu den Themen "Gefahren im Internet und bei der Nutzung von Handys und Smartphones"

Der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (LfDI) bietet Schülerworkshops rund um das Thema "Datenschutz und Datenverantwortung" an allen rheinland-pfälzischen Schulen an.

medienanstalt.rlp - Landeszentrale für Medien und Kommunikation - Kooperationspartner und regionaler Partner für vielfältige und zukunftsweisende Medienarbeit in Bildungsinstitutionen.

klicksafe.de - Praxiskonzepte und Materialien zur Intenetkompetenz und -sicherheit sowie Fortbildungsbausteine für Lehrkräfte und Eltern.

Stiftung MedienKompetenz Forum Südwest mit dem "Ohrenspitzer"-Projekt.

medien + bildung.com - Angebote und Unterrichtsmaterialien für Menschen jeden Alters: Kinder, Schüler, Jugendliche, Studierende, Lehrkräfte, Multiplikatoren und Erwachsene.

Der SWR mit MEDIENTRIXX - Fortbildungsbausteine und andere Elemente wie die Dschungeltour, Tablet-Projekt etc. können im MedienkomP@ss anerkannt werden. Planet Schule: Materialentwicklung und -bereitstellung zu allen wichtigen Kernbereichen schulischen Lernens und besondere Fortbildungsangebote (z.B. "Das Innovative Klassenzimmer").

Die DLGI (Dienstleistungsgesellschaft für Informatik mbH) ist verantwortlich für den Europäischen Computer-Führerschein ECDL (seit diesem Jahr ICDL).

Das EU-Programm eTwinning – verbindet Schulen sowie vorschulische Einrichtungen in ganz Europa.

 

Mehr Informationen zum MedienkomP@ss:

https://medienkompass.bildung-rp.de