Grundschule Zerf erhält 924.000 Euro aus Investitionsprogramm

Im Zuge des Bundesprogramms zum beschleunigten Infrastrukturausbau der Ganztagsbetreuung für Grundschulkinder wurde der Grundschule Zerf vom Bildungsministerium jetzt eine Zuwendung in Höhe von 924.000 Euro bewilligt.

„Die Schulträger und das Land haben in den zurückliegenden Jahren gemeinsam viel dafür getan, damit die Familien im Land ein wohnortnahes und bedarfsgerechtes Ganztagsangebot für ihre Kinder in Anspruch nehmen können. In Rheinland-Pfalz ist dank dieser gemeinsamen Anstrengungen eine sehr gute Basis vorhanden, die wir stetig weiterentwickeln, um Kindern vielfältige und qualitativ hochwertige Angebote im Ganztag zu machen“, so Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig.

Rheinland-Pfalz ist Ganztagsland: Mittlerweile gibt es in jeder der 170 Verbandsgemeinden, verbandsfreien Gemeinden, großen kreisangehörigen Städten und kreisfreien Städte mindestens ein Ganztagsangebot im Grundschulbereich. 96 Prozent der Landkreise und kreisfreien Städte verfügen außerdem über mindestens ein entsprechendes Angebot im Bereich der Schulen mit dem Förderschwerpunkt Lernen. 76 Prozent der Realschulen plus, über 85 Prozent der Integrierten Gesamtschulen und 31 Prozent der Gymnasien sind Ganztagsschulen in Angebotsform. Berücksichtigt man die anderen Ganztagsschulformen, insbesondere die verpflichtende und die offene Ganztagsschule, gibt es im Schuljahr 2020/2021 landesweit 1.241 Schulen mit ganztägigem Angebot. Dies sind über 83 Prozent der allgemeinbildenden Schulen in Rheinland-Pfalz. Damit ist eine flächendeckende Versorgung erreicht, die bei Bedarf ergänzt wird.

Aus dem Investitionsprogramm des Bundes entfallen auf Rheinland-Pfalz Fördermittel in Höhe von 36,2 Mio. Euro, damit kann der Ganztagsausbau weiter vorangetrieben werden.