Bildungsministerin Hubig wünscht allen Schülerinnen und Schülern schöne Winterferien und allen Lehrkräften eine gute unterrichtsfreie Zeit

„Ich wünsche allen Schülerinnen und Schülern schöne Winterferien und allen Lehrkräften eine gute unterrichtsfreie Zeit“, sagte Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig heute anlässlich des Starts der Winterferien. Diese beginnen offiziell am kommenden Montag, 17. Februar und enden am Freitag, 21. Februar 2020. Da viele Schulen in Rheinland-Pfalz auch an den darauffolgenden närrischen Tagen, Rosenmontag und Fastnachtsdienstag, bewegliche Ferientage haben, verlängern sich vielerorts die Ferien um zwei weitere Werktage.

„Je nachdem wie Ostern liegt, kann es dazu kommen, dass die Zeit zwischen Weihnachts- und Osterferien bzw. zwischen Oster- und Sommerferien sehr viele Wochen umfasst. Das war in der Vergangenheit von Lehrkräften und Schülerinnen und Schülern als belastend empfunden worden. Auch auf Wunsch der Eltern im Land haben wir deshalb mit den Winter- und den Pfingstferien eine Woche ‚schulfreie Zeit‘ eingeführt, die diese lange Zeit unterbricht, Schülerinnen und Schülern eine Verschnaufpause bietet und Lehrkräften zusätzliche Zeit für die Vor- und Nachbereitung und die Korrektur von Klassen- und Kursarbeiten ermöglicht. Insgesamt machen wir damit sehr gute Erfahrungen“, erklärte die Bildungsministerin.

Bereits zum zweiten Mal nach 2019 gibt es in Rheinland-Pfalz in diesem Jahre eine Woche Winterferien. Die Regelung zu den sogenannten „kleinen Ferien“ war 2015 umfassend neu geordnet und bis zum Schuljahr 2023/2024 festgelegt worden. Dazu hatte das Bildungsministerium vorab im Anhörungsverfahren einen breiten Dialog mit rund 50 Behörden, Gremien, Verbänden und Institutionen gesucht.

Im nächsten Jahr wird es erstmals Pfingstferien geben. Alle Daten zu den rheinland-pfälzischen Ferien sind abrufbar unter: https://bm.rlp.de/de/service/ferientermine/