Wechsel in das Lehramt an Förderschulen

Sie haben Interesse, auch künftig als Lehrerin oder Lehrer an einer Förderschule oder in der sonderpädagogischen Förderung im inklusiven Unterricht (zum Beispiel an einer Schwerpunktschule) tätig zu sein?
Sie können sich vorstellen, - zusätzlich zu Ihrem Lehramtsabschluss - die Lehrbefähigung für das Lehramt an Förderschulen zu erwerben?

Dann kommt für Sie die Wechselprüfung IV für das Lehramt an Förderschulen in Frage.

Lehrerinnen und Lehrer mit mindestens einjähriger Berufspraxis als Förderschullehrkraft
Sie besitzen die Befähigung für das Lehramt an Grundschulen, an Grund- und Hauptschulen, an Realschulen, an Realschulen plus, an Gymnasien oder an berufsbildenden Schulen in zwei Fächern, die Studienfächer für das Lehramt an Förderschulen sind oder als gleichwertig gelten oder in einem der o.g. Fächer in Verbindung mit dem Fach Grundschulbildung bzw. -pädagogik.
Zudem sind Sie mindestens ein Jahr mit mindestens der Hälfte der wöchentlichen Arbeitszeit im rheinland-pfälzischen Förderschuldienst oder in einer entsprechenden Tätigkeit an einer allgemeinbildenden oder berufsbildenden Schule in Rheinland-Pfalz tätig.

Dann können Sie die Wechselprüfung IV für das Lehramt an Förderschulen nach mindestens einjähriger Berufspraxis als Förderschullehrkraft nach folgenden Modalitäten ablegen.

Lehrerinnen und Lehrer mit mindestens dreijähriger Berufspraxis im rheinland-pfälzischen Schuldienst
Sie besitzen die Befähigung für das Lehramt an Grundschulen, an Grund- und Hauptschulen, an Realschulen, an Realschulen plus in zwei Fächern, die Studienfächer für das Lehramt an Förderschulen sind oder als gleichwertig gelten. Zudem sind Sie mindestens drei Jahre im Schuldienst in Rheinland-Pfalz tätig.

Dann können Sie die Wechselprüfung IV für das Lehramt an Förderschulen nach mindestens drei Jahren im rheinland-pfälzischen Schuldienst nach folgenden Modalitäten ablegen.